Wir vernetzen Urologen & Patienten! weitere Infos

Die Operation zur Sterilisation des Mannes

Die Sterilisation bei Männern ist ein vergleichsweise kleiner Eingriff. Dennoch sollte diese Operation durch einen erfahrenen Facharzt durchgeführt werden, um das Risiko von Komplikationen oder ein erneutes Zusammenwachsen der Samenleiter so gering wie möglich zu halten. Wurde der Eingriff erfolgreich durchgeführt, ist das Ergebnis dauerhaft und gilt als besonders sicher. Ein Mann, der sich für die Sterilisation entscheidet, sollte daher bereits Kinder haben oder in Zukunft keinen (weiteren) Nachwuchs wünschen. Nebenbei sparen vasektomierte Männer und Paare in der Regel langfristig Geld, da die Kosten für eine Operation nur einmalig anfallen.

Vasektomie: Vorteile gegenüber der Sterilisation bei Frauen
Die Vasektomie oder Sterilisation des Mannes wird seit einigen Jahren häufiger durchgeführt. Trotzdem sind die Operationszahlen bei Männern in Deutschland und einigen anderen Ländern geringer als bei Frauen. Ein möglicher Grund ist die Unkenntnis über die Vorteile, welche für eine Vasektomie sprechen. Bei einer Sterilisation des Mannes wird meist ambulant operiert, was potentielle Risiken verringert. Ein weiterer Pluspunkt sind die meist geringeren Kosten. Letztendlich sollten Paare aber auch eine Änderung ihrer Lebensplanung in Betracht ziehen. Die Erfolgschancen einer möglichen Umkehroperation sind beim Mann deutlich höher.

Vasektomie mit oder ohne Skalpell
Hat sich das Paar für den Eingriff entschieden, erfolgt dieser häufig ambulant und unter lokaler Betäubung. In der Friedrichshafener Urologischen Gemeinschaftspraxis kann die OP auf Patientenwunsch auch unter Vollnarkose durchgeführt werden. Auch die Wahl der Methode bleibt dem Patienten freigestellt. Die erfahrenen Fachärzte führen die Sterilisation beim Mann sowohl nach dem bewährten klassischen Verfahren, als auch als „Non-scalpel-vasectomy“ durch.

Bei der OP wird der Hodensack je nach gewünschter Methode mittels Skalpell geöffnet oder die Haut unter Hilfenahme einer speziellen Klemme gespreizt. Hat der Urologe die Samenleiter freigelegt, kann er diese durchtrennen. Anschließend werden ein kleines Teilstück entfernt, die Enden der Leiter durch Veröden sowie Vernähen geschlossen und gezielt wieder im Hodensack positioniert. Wurde die Haut anfangs mit einem Skalpell geöffnet, wird die Wunde mit resorbierbaren Fäden vernäht. Andernfalls verschließt sich die Öffnung von allein.

Experten für die Vasektomie in Friedrichshafen

Netzwerk-Logo der Vasektomie-Experten

Die Urologen dieser Gemeinschaftspraxis können eine langjährige Erfahrung mit ambulanten Operationen vorweisen. Unter diesen haben Vasektomien einen besonderen Stellenwert. Aus diesem Grund wurden Dr. Esser-Bartels, Dr. Fieseler und Dr. Köhler sowie Alfred Heinrich im Expertennetzwerk für die Vasektomie aufgenommen und präsentieren dort den Kompetenzstandort Friedrichshafen. Das Netzwerk ist online unter www.vasektomie-experten.de abrufbar. Dort finden interessierte Männer und Frauen allgemeine Informationen zum Thema und eine Liste mit urologischen Praxen bzw. Kliniken, in denen regelmäßig Sterilisationsoperationen am Mann durchgeführt werden.

Weitere Standortpartner finden Sie unter: www.vasektomie-experten.de